Erwachsenentraining nach Lauth/Minsel:        

Menschen brauchen Strukturen, um die Herausforderungen des Alltags zu bewältigen und in Schule, Studium und Beruf erfolgreich zu sein, um in Zufriedenheit und Ausgewogenheit zu leben. Es ist weiterhin hilfreich, sich in entscheidenden Situationen auf Wichtiges konzentrieren zu können.  

Erwachsene mit einer Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörung haben Schwierigkeiten, sich zu strukturieren. Durch Unaufmerksamkeit und Impulsivität, aber auch durch Hyperaktivität ist es ihnen nicht immer möglich, ihren Alltag entsprechend einzurichten. Schwierigkeiten im sozialen Umfeld sowie in Schule, Studium und Beruf können die Folge sein. 

Das Erwachsenentraining  nimmt Alltagssituationen in den Fokus. Schwierigkeiten im Privatleben und problematische Situationen im Berufsleben werden analysiert und lösungsorientiert bearbeitet. Auch hier wird in der Gruppe gearbeitet, gemeinsam mit Menschen, die sich ebenfalls Stabilität in ihrem Leben wünschen und an sich arbeiten wollen.

Trainiert wird in einer Gruppe von max. 8 Teilnehmern. Die erste Sitzung ist im Rahmen eines halbtägigen Workshops angelegt, um ein gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen, Informationen auszutauschen und eine gemeinsame Marschroute festzulegen. Die weiteren sechs Einheiten sind mit einem Zeitumfang von 180  Minuten (einschl. Pause) geplant, wobei die Schlußsitzung später erfolgt, um die Wirksamkeits des Trainings zu überprüfen.